Bacardi Bonnie Pamirah Coco Bacardi`s Regeln Hundeleben Nachdenkliches Links Galerie Privat
Startseite Hundeleben Futter

Hundeleben


Allgemein Futter Ausbildung Urlaub Hund Medizin Recht Kosten Rezepte

Kontakt

Futter

Seitdem ich selbst ein kleiner Junge war, gab es schon immer einen Hund in unserer Familie. Es war damals noch nicht üblich, spezielles Hundefutter zu kaufen und meine Eltern mußten auch sparen. So futterte unser Cocker Spaniel Barny damals fast regelmäßig von Mamas Kochtopf mit. Wenn es Knödel gab, gab es bei ihm auch Knödel, genauso Reis, Nudeln, Fleisch, Fisch, Geflügel, die meisten Gemüse und besonders wild war er auf Leberwurstbrot. Obwohl nach heutigem Kenntnisstand sicherlich viele für Hund ungesunde Lebensmittel (natürlich auch Schokolade) dabei waren, brachte er es auf beschauliche 17 Jahre, bevor er sich über die große Regenbogenbrücke verabschiedete.

Nach Gesprächen mit Fachleuten und viel Lektüre haben wir uns bei Bacardi für eine Mischfütterung entschieden. Und sehr zum Leid von Futterherstellern, die das Gegenteil propagieren, wechseln wir auch die Zutaten. In Tat bedeutet dies, dass wir 1/3 Naßfutter mit 1/3 Trockenfutter mit 1/3 Nudeln, Reis und Gemüse mischen, gelegentlich etwas Rinderhackfleisch, einen Klecks Frischkäse, geraspelte Möhrchen oder Zuchini hinzugeben. Noch etwas Wasser hinzu und fertig, Fütterung 2x täglich.
Bacardis Fell glänzt wie eine Speckschwarte und er ist fit wie ein Turnschuh.

Wieso die Mischfütterung? Ich konnte von keinem einzigen Hersteller erfahren, was wirklich in Trocken- oder Naßfutter drin ist. Die % -Angaben von Protein, Kohlenhydrate etc. sind zwar interessant, sagen aber nichts über die Qualität des Rohproduktes aus. Die Argumente für selbst Gekochtes sind genauso gut wie für Trocken- oder Naßfutter. Obwohl ich als Wissenschaftler ausgebildet bin, kann ich reinen Gewissens keine Entscheidung treffen.

Wir nehmen einen Sack Trockenfutter, lassen diesen bis auf ca. 10% ausgehen und beginnen dann mit einer neuen Marke, die wir mit den 10% anfangs wieder einmischen, so dass er für ca. 5-7 Tage altes und neues Futter zu 50% hat . Ebenso wechselt das Naßfutter regelmässig. Trotz des Futterwechsels hat damit Bacardi keine Probleme. Sollte einmal ein Sack Futter nicht dem Standart entsprechen, den ich mir eigentlich für meine Fellnase wünsche, kann ich an seinem Lebensende guten Gewissens sagen, dass es nur ein Sack war und ich nicht jahrelang womöglich ein bedenkliches Produkt gefüttert habe.